« Oktober 2018 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung
Artikelaktionen

Überblick über die Forschungsaktivitäten

Schwerpunkte und Konzeption der Forschungsaktivitäten

 

  • Ordnungspolitik und Konstitutionenökonomik
  • Politische Ökonomik von Reformen
  • Ökonomische Theorie sozialer Gerechtigkeit
  • Macht- und Konfliktökonomik

 

Zentrale Forschungsfelder der Abteilung um Prof. Neumärker sind die ordnungspolitische Gestaltung, Reform und Wirkungen von gesellschaftlichen Regeln für ökonomische und politische Aktivitäten in Nationalstaaten, auf EU-Ebene und im globalen Kontext.

Die Abteilung leistet und verbindet dabei ökonomische Grundlagenforschung und ordnungsökonomische Analysen von spezifischen wirtschaftspolitischen Handlungsfeldern.

Methodische Schwerpunkte liegen derzeit in der modellgeleiteten und experimentellen Wirtschaftsforschung. Zudem werden in aktuellen Projekten Metaanalysen empirischer Fallstudien und Agentenbasierte Modellierungen durchgeführt und konzeptionelle Beiträge geleistet.

 

Ökonomische Grundlagenforschung

Machtasymmetrien, gewaltsame und subtile Konflikte, soziale Ungleichheiten und persistente Reformblockaden stellen die dauerhafte Funktionsfähigkeit und Fairness einer marktwirtschaftlichen Ordnung wesentlich in Frage. Zentrale ökonomische Konzepte des marktlichen und politischen Tausches berücksichtigen derartige Phänomene nur unzureichend bis gar nicht. Diesem fehlenden Erklärungsgehalt ökonomischer Konzepte und Theorien trägt die Abteilung mit ökonomischer Grundlagenforschung Rechnung.

In ihren Grundlagenarbeiten verbindet sie die Arbeiten der Klassiker der Freiburger Schule um Walter Eucken mit der Konstitutionenökonomik und Sozialvertragstheorie sowie aktuellen ökonomischen - zum Teil auch politikwissenschaftlichen und philosophischen - Konzepten politischer Reformtätigkeit, sozialer Gerechtigkeit und Fairness, sowie Konflikt und Macht in gesellschaftlichen Interaktionen.

Wesentliches Ziel ist dabei die maßgebliche Weiterentwicklung von ökonomischen Ansätzen, Konzepten und Theorien der Wirtschaftspolitik (Schwerpunkt Ordnungspolitik) und der Sozialen Marktwirtschaft.

 

Zugehörige Publikationen und Aktivitäten (Auszug):

  • Neumärker, B. (Hrsg.): Konflikt, Macht und Gewalt aus politökonomischer Perspektive. Metropolis, Marburg 2011.
  • Neumärker, B.: Neuroeconomics and the Economic Logic of Behavior, in: Analyse und Kritik 29 (2007), 60-85.
  • Neumärker, B.: Die politische Ökonomie der privaten Bereitstellung öffentlicher Güter: Ein vernachlässigtes Grundproblem der Finanzwissenschaft. Lang, Frankfurt a.M. u.a.O. 2003.
  • Neumärker, B.: Finanzverfassung und Staatsgewalt in der Demokratie. Lang, Frankfurt a.M. u.a.O. 1995.
  • Goldschmidt, N. und Neumärker, B.: Kapitalismuskritik als Ideologiekritik: Der Freiburger Ansatz des “Ordo-Kapitalismus” als sozialwissenschaftliche Alternative zum Laissez-Faire-Approach, in: Hubert Hieke (Hrsg.): Kapitalismus: Kritische Betrachtungen und Reformansätze. Metropolis, Marburg 2008, 143-166.
  • Lenger, A.: Gerechtigkeitsvorstellungen, Ordnungspolitik und Inklusion: Beiträge aus konflikttheoretischer und kulturökonomischer Perspektive. Dissertation, Freiburg im Breisgau, Albert-Ludwigs-Universität: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät 2012.
  • Oberlack, C. and Neumärker, B.: Economics, Institutions and Adaptation to Climate Change. CEN-Papers 2011-04.

 

 

Analysen spezifischer wirtschaftspolitischer Handlungsfelder

Aktuelle und kürzlich abgeschlossene Analysen von spezifischen wirtschaftspolitischen Handlungsfeldern befassen sich mit den folgenden Bereichen:

  • Staatsverschuldung
  • Internationale Wirtschaftsordnung und Land Grabbing
  • Adaptation an die Folgen des Klimawandels
  • Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Bildungspolitik
  • Steuerhinterziehung
  • Public-Private-Partnerships
  • Managemententlohnung
  • Intergenerative Gerechtigkeit

 

Zugehörige Publikationen und Aktivitäten (Auszug):

  • Neumärker, B.: Faire Managemententlohnung, in: Buchholz, W. (Hrsg.), Wirtschaftsethik in einer globalisierten Welt. Wirtschaftsethische Perspektiven IX, Duncker & Humblot, Berlin 2012, 39-60.
  • Neumärker, B. and Pech, G.: Penalties in the Theory of Equilibrium Tax Evasion: Solving King John’s Problem, in: Public Finance Review 39 (2011), 5-24.
  • Neumärker, B.: Generationengerechte Sozialversicherung aus konstitutioneller Sicht, in: Goldschmidt, N. (Hrsg.): Generationengerechtigkeit. Ordnungsökonomische Konzepte. Mohr-Siebeck, Tübingen 2009, 179-188.
  • Neumärker, B.: Partizipation an freiwilligen Vereinbarungen, in: Feindt, P.H.; Newig, J. (Hrsg.), Partizipation, Öffentlichkeitsbeteiligung, Nachhaltigkeit. Metropolis, Marburg 2005, 117-134.
  • Hesse, N.: Managerentlohnung und die Reformbereitschaft der Bevölkerung: ein Beitrag zur politischen Ökonomie sozialer Präferenzen. Metropolis, Marburg 2008.
  • Kappius, R., Interpretations of "Equal Opportunity" in Practice: Comparing the Feasibility of Divergent Concepts, in: Revista italiana degli economisti 2 (2013), 227-252.
  • Jamil, S.: A Constitutional Regulation of Public-Private Partnerships. Hamburg, Kovac 2011.
  • Oberlack, C. and K. Eisenack, 2013: Alleviating barriers to urban climate change adaptation through international cooperation. Global Environmental Change, in press, DOI: 10.1016/j.gloenvch.2013.08.016
  • 24th Workshop of the European Ph.D. Network on International Climate Policy, Freiburg, May 3-4, 2012.
  • Post-Crisis Fiscal Consolidation Strategies Conference, Freiburg, March 24-25, 2011.

 

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge